Berg im Drautal – nun offiziell Slow Food Village - ein "Ort des guten Lebens"

Im November 2019 erfolgte die feierliche Zertifikatsverleihung durch Politik und Kärnten Werbung im Kloster Wernberg. Damit nimmt unsere Gemeinde mit 6 weiteren Kärntner Dörfern eine weltweite Vorreiterrolle ein. Gelungen ist dies durch unsere engagierten und hervorragenden Direktvermarkter, Gastronomiebetriebe und Privatpersonen, die mit zu den Stärken unseres Ortes zählen. Eines der Hauptziele von Slow Food ist die Belebung und Sicherung von Dörfern in ländlichen Regionen. Slow Food bietet der heimischen Landwirtschaft eine zusätzliche Chance, ihre Produkte regional und international vor den Vorhang zu holen. Dies gilt auch für den Tourismus, da u. a. neue Gästegruppenangesprochen werden können. Kärnten hat rechtzeitig auf den Slow Food Trend reagiert – auf die stark gestiegene Wertschätzung gegenüber regional erzeugten und verarbeiteten Lebensmittel - und so konnte auch ein touristisches Leitprodukt für die Kärntner Gäste geschaffen werden. Im Rahmen der Veranstaltung präsentierten die Slow Food Dörfer ein praxisorientiertes Handbuch, wie man selbst Slow Food Gemeinde werden kann. Das Handbuch bietet Kärntens Gemeinden viele neue Chancen, nachhaltig Wertschöpfung in der Region zu generieren und Arbeitsplätze zu sichern. Die Slow Food Gemeinschaft versteht sich als offene Gruppe, die sich über neue Mitglieder, die sich mit den Grundsätzen von Slow Food „gut, sauber, fair“ identifizieren können, sehr freut.